Tischfußball

Tischfußball ist ein dem Fußball nachempfundenes Spiel, das Kicker, Kickertisch, Tischfußball, Kickerkasten, Krökeln (Region Hannover) oder auch Wuzzler bzw. Wuzeltisch und in der Schweiz Töggelichaste (Töggelikasten) genannt wird. Das Ziel: Das Runde muss ins Eckige! Wie beim Fußball ist beim Tischfußball, das Ziel eines Teams mit seinen elf Spielern den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Im Gegensatz zum Fußball sind es meist aber nur zwei Menschen, die in einem Tischfußball-Team, dem sogenannten Doppel, gegen ein anderes Doppel spielen. Jede Spielerin und jeder Spieler kann durch Bewegen und Drehen ihrer/seiner Stangen mit den daran befestigten Spielfiguren den Ball beeinflussen. Dabei gibt es natürlich, wie bei jeden anderen Sport, bestimmte Spielregeln und Spielformen:

  • Tische und Bälle unterliegen bestimmten Anforderungen.
  • Es gibt Regeln, die festlegen, was erlaubt beim Spielen ist und was ein Fouls
    sein kann.
  • Es gibt bestimmte Aufstellungsregeln bei den verschiedenen Spielformen und Turnierformaten.

Im Tischfußball gibt es zwei grundlegende Disziplinen:

  • Einzel: Beim Einzel spielt man eins gegen eins und jeder bedient mit seinen zwei Händen seine vier Stangen.
  • Doppel: Für ein Doppel-Match braucht man 4 Spieler und spielt zwei gegen zwei. Jedes Team hat einen Torwart, der die 1er- und 2er-Stange (Abwehrbereich) bedient, und einen Stürmer, der die 5er- und 3er-Stange (Mittelfeld und Sturm) bedient.

Zudem gibt es verschiedene Pass- und Schusstechniken, die man erlernen und trainieren kann. Dafür sollte mal am Besten einen Profi im Verein fragen, wie man einen Zieher, Schieber, Pin-Shot oder Jet schießt. Aber auch im Internet und Youtube gibt es viele Videos, die die Techniken erklären:

 

 

Quelle: dtfj.de